Elsas Nacht(b)revier



Francois Gérard: St. Térèse d'Avila



elsalaska[at]tiscali[punkt]it

Aktuelle Veröffentlichungen

"Ökumene mit Herzblut" - Besuch bei der griechisch-orthodoxen Gemeinde in MA-Luzenberg. In: Die Tagespost vom 8.9.2016.

"Eine orthdoxe Insel im Schwarzwald" - Auftakt zur Sommerserie Orthodoxie in Deutschland. Besuch bei der russisch-orthodoxen Gemeinde in Baden Baden. In: Die Tagespost vom 18. August 2016

"Die, welche uns den Gott des Todes predigen wollen" - Übersetzung eines Blogartikels von Kardinal Duka aus dem Tschechischen. In: Die Tagespost vom 13. August 2016

"Konvertiten" In: Die Tagespost vom 26. Juli 2016

"Teresa von Avila: Es gibt keinen Grund". In: Die Tagespost vom 23. Juni 2016

Rezension "Johannes Gschwind: Die Madonna mit dem geneigten Haupt". In: Die Tagespost vom 28. April 2016

Rezension "Peter Dyckhoff: Die Gottesmutter mit den drei Händen". In: Die Tagespost vom 21. April 2016

"Jacobus Voragine und seine Legenda Aurea Ausgabe lateinisch-deutsch". In: Die Tagespost vom 24. März 2016

"Ignatius jenseits von Legende und Vorurteil. Der Bericht des Pilgers und die Ignatius-Biografie von Pierre Emonet". In: Die Tagespost vom 19. Januar 2016

"Schicksalhafte Lektüre Die Taufkirche von Edith Stein in Bergzabern, wo ihr Weg der Heiligkeit begann" In: Vatican-Magazin Januar 2016

"Selbst ein Stein würde bersten. Interview mit Karam Alyas, Flüchtling aus Nordirak." In: Die Tagespost vom 4. Dezember 2015

"Am Ursprung eines stabilen Kerneuropa Gisela von Bayern und Stefan von Ungarn: Ein heiliges Paar, das zu Staatsgründern wurde" In: Vatican-Magazin Dezember 2015

"Hier wird nach Wahrheit gesucht. Ein Interview mit dem Konvertiten, Kampfkünstler und Schauspieler Michel Ruge." In: Die Tagespost vom 13. November 2015

"Leibhaftig, nicht als Symbol? Ein ungeschickter Priester: Das Blutwunder von Walldürn und die elf „Veroniken“ - In: Vatican-Magazin November 2015

"Martha und Maria in einer Person. Elisabeth Münzebrocks Porträt der Teresa von Avila" In: Die Tagespost vom 14.Oktober 2015

"Das Meisterwerk: Mann und Frau, die einander lieben." Zur Heiligsprechung der Eltern der hl. Thérèse von Lisieux. In: Vatican-Magazin Oktober 2015

"Glückssucher, Gelehrter und Vorbild. Ein gelungenes Porträt des heiligen Augustinus. In: Die Tagespost vom 27. August 2015"

"Hervorragende Brückenbauer. Ein Interview mit Simon Jacob, ZOCD u. Initiator des Project Peacemaker" In: Die Tagespost vom 21. August 2015

"Eine Tugend für Kämpfernaturen: Johannes Stöhr und die Tugend der Geduld." In: Die Tagespost vom 27.Juli 2015

"Wachen und Beten für die Welt. Ein Besuch bei den Trappistinnen auf dem pfälzischen Donnersberg." In: Die Tagespost vom 17. Juni 2015

"Ein Apostel der Armen: Der selige Paul Josef Nardini und seine Grabkapelle in Pirmasens" In: Vatican-Magazin Juni-Juli 2015

"Von der Tänzerin zur Ordensschwester. Irmgard Fides Behrendt Flucht aus dem Osten." In: Die Tagespost vom 8. Mai 2015

"Es ist eine simple Sache, zu lieben. Interview mit Torsten Hartung zu seiner Konversion." In: Die Tagespost vom 8. April 2015

"Meine Mutter stirbt an ALS" In: Christ und Welt - Beilage der "ZEIT", Ausgabe 17-2015

"Don Bosco und Maria Mazzarello" In: Vatican-Magazin April 2015

"Eine profunde Menschenkennerin. Zum dritten Band der Briefe Teresas von Avila" In: Die Tagespost vom 1. April 2015

"Katholisches Welttheater. Paul Claudel: Der seidene Schuh" In: Die Tagespost vom 19. März 2015

"Einbruch des Übernatürlichen. Michail Bulgakov: Der Meister und Margarita" In: Die Tagespost vom 7. März 2015

"Ganz Ohr für die Stimme des Herrn. Ein Kartäuser: Die Große Stille" In: Die Tagespost vom 3. März 2015

"An der Hand der großen Teresa". Eine Auswahl von Internetseiten zum 500. Geburtstag T. von Avilas. In: Die Tagespost vom 17. Februar 2015.

"Vom Krieg zum Frieden. Wie das Gefängnis für Torsten Hartung zum Tor der Gnade wurde." In: Die Tagespost vom 10. Februar 2015 (Buchbesprechung)

"Das Leben Jesu betrachten Ein Gespräch mit Pater Norbert Lauinger SAC vom Apostolatshaus in Hofstetten" In: Die Tagespost vom 31. Januar 2015

"Das Gebet ist die Drehscheibe des Christseins- Das Lebensbuch des heiligen Theophan des Einsiedlers bietet Einblick in den geistlichen Reichtum der Orthodoxie" In: Die Tagespost vom 27. Januar 2015

"Digitale Karte des Ordenslebens - Das „Jahr der Orden“ im Internet und den sozialen Medien" In: Die Tagespost vom 27. Januar 2015

"Eine Katakombenheilige im Exil Das Weinstädchen Morro d‘Alba in den Marken mit den Gebeinen der römischen Märtyrerin Teleucania." In: Vatican-Magazin Januar 2015

"Starke Frauen - Wenn Widerstand gegen herrschende Strukturen zur geistlichen Pflicht wird. Prophetinnen und Mahnerinnen in der Kirche." In: Die Tagespost vom 16. Dezember 2014

Auf Columbans Spuren. Eine unkonventionelle Pilgerreise." In: Die Tagespost vom 13. Dezember 2014

"Geistliche Paare: Der heilige Paulinus von Nola und seine Therasia" In: Vatican-Magazin Dezember 2014

"Die zeitlose Kunst des Sterbens. Nicht nur Hospizhelfer werden Peter Dyckhoffs Betrachtungen schätzen." In: Die Tagespost vom 20. November 2014

"Mystikerin des Apostolats. Mit Teresa von Avila Zugänge zur Spiritualität der Unbeschuhten Karmeliten finden" In: Die Tagespost vom 14.Oktober 2014

"Was die Mumien erzählen. Die Bruderschaft vom guten Tod und die Chiesa dei Morti in Urbania" In: Vatican-Magazin November 2014

"Teresa von Ávila und Johannes vom Kreuz. Die unbeschuhte Reformerin und ihr Vater, der „doctor mysticus“" In: Vatican-Magazin Oktober 2014

"Gottvertrauen als Balsam und Ansporn. Carlo Maria Martinis spirituelles Vermächtnis" In: Die Tagespost vom 4. September 2014

"Unter den Märtyrern der Gegenwart. Soon Ok Lee hat die Haft in einem nordkoreanischen Straflager überlebt und zum christlichen Glauben gefunden." In: Die Tagespost vom 16. August 2014

"Zeugen monastischer Kultur. Seit 20 Jahren gibt es das Netz cluniazensischer Stätten im Schwarzwald." In: Die Tagespost vom 17. Juli 2014

"Franziskus-Effekt in Umbrien. Steigende Pilgerzahlen in Assisi und eine Friedensmission im Heiligen Land." In: Die Tagespost vom 12. Juni 2014

"Im Bunker fing alles an. Franco de Battaglia schildert die Anfänge der Fokolarbewegung." In: Die Tagespost vom 5. Juni 2014

"Eine Oase der Stille-nicht nur für Zweifler. Zum 850. Todestag der hl. Elisabeth von Schönau" In: Vatican-Magazin Juni_Juli 2014

"Sie zum Lächeln zu bringen wird unser aller Lieblingsbeschäftigung" Buchbesprechung Sandra Roth: Lotta Wundertüte. In: Die Tagespost vom 24. Mai 2014

"Gelungene Ouvertüre. Der Postulator Johannes Pauls II. hat eine lesenswerte Papstbiografie vorgelegt." In: Die Tagespost vom 24. April 2014

"Kloster Wittichen und die selige Luitgard" in: Vatican-Magazin Mai 2014

"Clemens Brentano und die selige Anna Katharina Emmerick" in: Vatican-Magazin April 2014.

"Wohltuend für Seele, Geist und Körper Der heilige Ulrich von Zell und sein „durch Wunder berühmtes Grab“ im Schwarzwald" In: Vatican-Magazin März 2014

"Spiritualität der Heiligen. Bischof Paul-Werner Scheele stellt Glaubenszeugen aus allen Zeiten vor." In: Die Tagespost vom 27. Februar 2014

"Hinaus in die Randgebiete der menschlichen Existenz. Der hl. Vinzenz von Paul und die heilige Louise de Marillac." In: Vatican-Magazin Februar 2014.

"Blind geboren - Doch dann geschah das Wunder. In jener Zeit, als das Christentum aufzublühen begann: Die heilige Odilie auf dem Mont Sainte-Odile im Elsass." In:Vatican-Magazin Januar 2014.

"Römische Geschichte einmal anders." Rezension zu Ulrich Nersingers Buch "Die Gendarmen des Papstes." In: Die Tagespost vom 7. Januar 2014

"Die Bärin wies den Weg. Die heilige Richardis und Unsere liebe Frau in der Krypta in Andlau." In: Vatican-Magazin Dezember 2013

"Schatten auf der Soldatenseele". In: Die Tagespost vom 3. Dezember 2013

"Über den Brenner nach Rom. Ein neuer Pilgerführer mit Etappenheiligen." In: Die Tagespost vom 28.10.2013

"Eine neue Idee von Liebe - Der Troubadour Jaufré Rudel und seine ferne Prinzessin." In: Vatican-Magazin Oktober 2013

"Zeigen, dass sie ein Werkzeug Gottes war. Die Neuausgabe der Vita der heiligen Hildegard." In: Die Tagespost vom 17. September 2013.

"Licht ihres Volkes und ihrer Zeit". Die Lektüre ihrer Briefe eignet sich in besonderer Weise, um die hochbegabte Menschenführerin Hildegard von Bingen kennenzulernen. In: Die Tagespost vom 17. September 2013

"Eine Art intensivierte Straßenpastoral" - ein Gespräch zum Jahr des Glaubens mit dem Augustiner-Chorherrn und Bloggerkollegen Hw. Alipius Müller. In: Die Tagespost vom 24. August 2013

"Das flammende Siegel des hl. Ignatius. Die Eremo delle Carceri bei Assisi" In: Vatican-Magazin August-September 2013

"Mehr als exotische Aussteiger. Ein Buch gibt Einblicke in das Leben moderner Eremiten." In: Die Tagespost vom 11. Juli 2013

"Geistliche Vitaminspritzen. Gesammelte Johannes-Perlen aus einem reichen Leben." In: Die Tagespost vom 4. Juli 2013

"Das entflammte Herz. Die Ewigkeit als Maß: Franz von Sales und Johanna Franziska von Chantal." In: Vatican-Magazin Juli 2013

"Und Christus berührte das kranke Bein. Wie der heilige Pellegrino von Forlì zum Patron der Krebskranken wurde." In: Vatican-Magazin Juni 2013

"Ida Friederike Görres und Joseph Ratzinger - die tapfere Kirschblüte und ihr Prophet in Israel." In: Vatican-Magazin Mai 2013

"Kein Maß kennt die Liebe" - über die Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern und das Jubiläumsjahr in Kloster Hegne. In: Die Tagepost vom 20. April 2013.

"Liebe, Wahrheit, Schönheit-das gesamte Pontifikat Benedikts XVI." - Die Buchbesprechung zu A. Kisslers Buch "Papst im Widerspruch." Online hier.

"Zuversicht statt Zweifel. Bologna und die heilige Katharina."In: Die Tagespost vom 13. April 2013

"Und in dir wird man einst die Herrlichkeit Gottes sehen" über die heilige Katharina von Bologna. In: Vatican-Magazin März-April 2013

"Schutzschirm für die Gemeinschaft. Christoph Müllers Einführung in die Benediktsregel" In: Die Tagespost vom 7. März 2013

"Fritz und Resl: Gottes Kampfsau und Jesu Seherin" In: Vatican-Magazin Februar 2013 anlässlich des 130. Geburtstags von Fritz Michael Gerlich.

"Jakub Deml-Traumprosa, die vom Jenseits erzählt" In: Die Tagespost vom 9. Februar 2013

"Der Tod ist nicht relativ" In: Die Tagespost vom 7. Februar 2013

"In heiligen Sphären. Mensch und Welt lassen sich nicht entsakralisieren" In: Die Tagespost vom 5. Februar 2013

"Die tapfere Heilige, die nicht sterben wollte Die Märtyrerin Cristina und das Blutwunder von Bolsena." In: Vatican-Magazin Januar 2013

"Alles andere als Rettungsroutine. Aus den Schätzen der Kirche schöpfen: Warum Beichte und Ablass ein Comeback verdient haben." In: Die Tagespost vom 22.12.2012.

"Leitsterne auf dem Glaubensweg. Katholische Großeltern spielen eine wichtige Rolle bei der Neuevangelisierung." In: Die Tagespost vom 22.12.2012.

"Das Netz der virtuellen Ewigkeit.Tod und Gedenken im Internet." In: Die Tagespost vom 29. November 2012.

"Der Friede auf Erden fängt zwischen Männern und Frauen an. Marias "Fiat" und Josefs "Serviam". Engel führten sie zum außergewöhnlichsten Ehebund der Weltgeschichte. In: Vatican-Magazin Dezember 2012.

"Der Marathon-Mann" - mein Porträt von S. E. Bischof Tebartz-van Elst. In: Vatican-Magazin Dezember 2012.

"Versperrter Himmel, öffne dich!" Über die Wallfahrt der totgeborenen Kinder zu Unserer lieben Frau von Avioth. In Vatican-Magazin November 2012.

"Ein französischer Vorläufer des heiligen Franziskus - zum 800. Todestag des Hl. Felix von Valois." In: Die Tagespost vom 3. November 2012

"Die Macht der Mystikerinnen" anlässlich der Heiligsprechung von Anna Schäffer. In: Die Tagespost vom 20. Oktober 2012

"Was für eine Frau!" Zur Vereinnahmung der hl. Hildegard von Esoterikerin und Feministinnen. In: Die Tagespost vom 9. Oktober 2012

Über den Kapuzinerpater Martin von Cochem zu seinem 300. Todestag. In: Die Tagespost vom 29. September 2012

"Die Kirche-ein Krimi?" in: Die Tagespost vom 30. August 2012.

"Wieder gefragt: Exorzismus!" in: PUR-Magazin September 2012

"Mir ist das Brevier wichtig geworden!" Ein Interview mit dem evang. Pfarrer Andreas Theurer, der in die katholische Kirche eintreten wird. In: Die Tagespost vom 14. August 2012

"Im Vorhof des Himmels" Die hl. Edith Stein und ihr Seelenführer, der Erzabt von Beuron. In: Vatican-Magazin August-September 2012

"Durch Gottes Gnade ein Kind der Kirche" - Edith Stein, Erzabt Raphael Walzer von Beuron und die Enzyklika Mit brennender Sorge. In: Die Tagespost vom 9. August 2012.

Der Cammino di San Francesco-Heiligtümer im Rieti-Tal. In: PUR-Magazin Juli.

Die Opfer der Bundeswehr. Mein Interview mit dem Afghanistan-Veteranen R. Sedlatzek-Müller. In: Die Tagespost, Ausgabe vom 14. Juni 2012

"Mehr als Dinkel und Kräuter: Ein Kernkraftwerk des Heiligen Geistes - die hl. Hildegard von Bingen" In. Vatican-Magazin Juni-Juli 2012

"Wie eine lodernde Feuersäule Die heilige Veronika Giuliani" In: Vatican-Magazin Mai 2012

"Die Vollblutfrau, die den Erlöser liebte: Kronzeugin des Osterereignisses: Die Geschichte von Jesus und Maria Magdalena." In: Vatican-Magazin April 2012

"Ich fühle mich als Frau in der Kirche nicht diskriminiert" Ein Interview mit mir von Petra Lorleberg für kath.net

"Die virtuelle Engelsburg hat standgehalten" in: Die Tagespost vom 22. März 2012

"Die Sowjets traten, rissen, schlugen, brannten - aber immer wieder haben die Litauer ihren Kreuzeshügel aufgebaut". In: Vatican-Magazin März 2012

"Katholische Bloggerszene stiftet Ehe" Interview mit Phil und Hedda in: Die Tagespost vom 13.März 2012

Und Du wirst mal Kardinal!" Prags Erzbischof verkörpert das Durchhaltevermögen der tschechischen Christen. In: Die Tagespost vom 18. Februar 2012

"Wo Liebe ist, ist Eifersucht nicht weit: Alfons Maria de Liguori und Schwester Maria Celeste Crostarosa, Gründer des Redemptoristenordens". In: Vatican-Magazin Ausgabe Februar 2012

Neue Kolumne über geistliche Paare: "Mann-Frau-Miteinander-Kirchesein" In: Vatican-Magazin Ausgabe Januar 2012

Unsagbar kostbare Göttlichkeit - Gold, Weihrauch und Myrrhe: Die Gaben der Heiligen Drei Könige. In: Die Tagespost vom 5. Januar 2012

"Wo die Pforten des Himmels offen sind. Loreto in den italienischen Marken". In: Vatican-Magazin Dezember 2011

"Ein Schatz, der fast zu groß für diesen Erdball ist". In: Liebesbriefe für die Kirche. Hrsg. Noe, Biermeyer-Knapp. Bestellbar hier.

Der Papst meines Lebens - Vatican-Magazin spezial zum Papstbesuch

Norcia - der Geburtsort des heiligen Benedikt: "Als sich der Erdkreis verfinstert hatte" In: Vatican-Magazin August-September 2011

In englischer Übersetzung online hier: When the world had darkened<

Der Vatikan und die Blogger - Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Poetische Pilgerorte-Reisen ins mystische Mittelitalien. Erschienen im MM-Verlag.


il cinguettio

ufficio

Du bist nicht angemeldet.

Christenverfolgung

Montag, 28. März 2016

Update: Schicksal von Pater Tom ungewiss - aber er ist wohl noch am Leben

Ein wichtiges Update zu der Meldung, Pater Tom sei am Freitag gekreuzigt worden:

>>Mehrere Medien hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass der Salesianer am Karfreitag von Islamisten gekreuzigt worden sei. In der Osternacht hatte auch Kardinal Christoph Schönborn von Wien dessen Schicksal angesprochen. Er bezog sich dabei auf Informationen aus dem Umfeld der Missionarinnen der Nächstenliebe, teilte die Erzdiözese mit.
Außerdem habe die Website der Gebetsgemeinschaft "Corpus Christi Dubai" die Kreuzigung Pater Toms auf ihrer arabischen Website gemeldet, berichtet die österreichische Nachrichtenagentur Kathpress. Unterdessen hatten mehrere westliche Zeitungen und Nachrichtendienste über eine Kreuzigung berichtet.

Tatsächlich ist das Schicksal des entführten Priesters zur Stunde weiter ungewiß.<<

via CNA deutsch.

________________________

>>In Christus wird die Kirche heute zum neuen Himmel (vgl. Offb 21,1), ein Himmel, schöner zu betrachten als die sichtbare Sonne. Die Sonne, die wir täglich sehen, kann sich mit dieser Sonne nicht messen; wie ein Diener, der von Respekt erfüllt ist, hat sie sich vor ihm verborgen, als sie ihn am Kreuz hängen sah (vgl. Mt 27,45). Von dieser Sonne sagt der Prophet: „Für euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen“ (Mal 3,20) [...] Durch ihn, Christus, die Sonne der Gerechtigkeit, wird die Kirche zu einem von einer Unmenge von Sternen strahlenden Himmel, dem Taufbecken entstiegen in ihrem neuen Glanz. „Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat; wir wollen jubeln und uns an ihm freuen“ (Ps 117,24), erfüllt von einer ganz und gar göttlichen Freude.<< Aus der 2. Homilie zur Osternacht des heiligen Augustinus


Ein neuer Stern, eigentlich sind es ja fünf mit den massakrierten Ordensschwestern, natürlich, strahlt am Himmel der Kirche. Sein Name ist Thomas Uzhunnalil, SDB. Der Salesianerpater wurde am vergangenen Karfreitag von islamistischen Terroristen im Jemen gekreuzigt.

>>Seit einem Anschlag am 4. März im Jemen wird der aus Indien stammende Salesianer vermisst. Die Gemeinschaft ist seither ohne Nachricht von ihm. Bei dem Attentat starben in einem von Mutter-Teresa-Schwestern geleiteten Seniorenheim in Aden 16 Menschen, darunter vier Ordensfrauen.

Uzhunnalil sei vor vier Jahren in den Jemen gegangen, wobei er sich von ständigen Drohungen nicht einschüchtern ließ, erklärte ein Verwandter des entführten Priesters, der Rechtsanwalt N. Kunjaugusty, gegenüber dem malaiischen Onlineportal "Malayala Manorama". Aufgrund der Spannungen habe der Salesianerpater allerdings Vorsichtsmaßnahmen treffen müssen und sei bei seinen Wegstrecken zu den Gottesdiensten stets von Wachen begleitet worden. Tragischer Höhepunkt der Vorfälle war vor dem jüngsten Attentat ein Überfall der Al-Kaida auf die Kirche zur Heiligen Familie in Aden, wo der Priester lebte. Seither hatte er im Altenheim der Mutter-Teresa-Schwestern gewohnt.<< Zitat von der Seite der Salesianer übernommen

Die Salesianer hatten zum Gebet für Father Thomas aufgerufen.

pater-thomas

Nun dürfen wir Father Thomas, der jetzt ganz nah beim Herrn ist, wenn die Meldungen stimmen, um Fürbitte für uns bitten.

Nachtrag: Da es widersprüchliche Meldungen jetzt dazu gibt, einfach bitte weiterbeten für Father Tom, vielleicht kriegen wir ja noch ein Wunder geschenkt .... Die Bestätigung der Hinrichtung geht zunächst auf Kardinal Schönborns Osternachtsansprache zurück. Auch die Zeitungen melden das - siehe Google News.

Anschlag in Lahore

Am Ostersonntag hat ein Selbstmordattentäter der Taliban einen Anschlag auf einen Park mit Spielplatz verübt, in dem sich hauptsächlich christliche Familie anlässlich des Feiertages aufhielten.
Die aktuelle Bilanz verzeichnet über 80 Todesopfer und etwa 340 Verletzte und Schwerletzte, mehrheitlich Frauen und Kinder.

Ich könnte jetzt dazu was anmerken, aber ich lasse es - ich habe eigentlich genug gesagt.

Beten wir für die Opfer und Verletzten und ihre Angehörigen sowie für ganz Pakistan.

Samstag, 12. März 2016

Dokumentation

>>Erst erlebten sie Diskriminierungen durch muslimische Mitbewohner - nun geben sie an, dass sie darüber zum Schweigen gebracht werden sollten: Christliche Flüchtlinge aus dem Iran erheben schwere Vorwürfe gegen den Pressesprecher der Berliner Sozialverwaltung. Von Sascha Adamek und Jo Goll

Der Iraner Mohammadreza Madadi hätte niemals gedacht, dass ihn sein christlicher Glaube noch einmal in Gefahr bringen könnte. Im Dezember 2015 war er nach Deutschland geflüchtet. Der frühere Moslem war bereits in Iran Besucher einer kleinen christlichen Hausgemeinde. Da der Übertritt vom Islam zum Christentum in seiner Heimat verfolgt wird, floh er nach Berlin.

Im Tempelhofer Hangar bewegte Mohammadreza Madadi sich mit T-Shirt vor der Essensausgabe, ließ sein auf den Oberarm tätowiertes Kreuz sehen. Sofort sei er schräg angesehen worden und umstehende Flüchtlinge hätten ihn als einen Kuffar, einen Ungläubigen, beschimpft.<<

Weiterlesen hier.

Nicht nur wegen der Fastenzeit erübrigt sich eigentlich ein Kommentar dazu, der Artkel wird hier nur festgehalten und zur Lektüre empfohlen, um die herrschenden Zustände dokumentiert zu haben.

Montag, 7. März 2016

Umfrage zu christlichen Flüchtlingen in Deutschland von Open Doors

>>Studie zu religiös motivierter Verfolgung

Immer häufiger wird über Verfolgung christlicher Flüchtlinge in deutschen Unterkünften berichtet. Um einen Überblick über die tatsächliche Situation und das Ausmaß der Übergriffe zu gewinnen, führt Open Doors nun eine deutschlandweite Befragung durch. Die häufig vertuschten oder verharmlosten Vorfälle sollen an die Öffentlichkeit gebracht und Politiker dazu bewegt werden, einen wirksamen Schutz für die Christen zu gewährleisten. Es ist unser gemeinsamer Auftrag als Christen, unseren Geschwistern in ihrer Not beizustehen.

Sie selbst oder Ihnen bekannte Personen haben Kontakt zu christlichen Flüchtlingen? Dann bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.<<

Hier geht es zu der Seite von Open Doors mit dem Link zur Umfrage.

Und das Ergebnis bitte auch gleich als Sammelerhebung an die Deutsche Bischofskonferenz weiterleiten, schlage ich Open Doors vor.

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Anschläge auf christliche Restaurants in Qamishli, Syrien

+++ PRESSEMITTEILUNG +++

Anschläge in Qamishli

Der Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland ist bestürzt über die Anschläge in Qamishli und die Bilder, die uns erreichen.

Unterschiedlichen Medienangaben zu Folge wurden in den gestrigen Abendstunden im vom syrischen Regime kontrollierten Viertel in Qamishli drei Sprengsätze von drei Selbstmordattentätern zur Explosion gebracht. Anschlagsziele waren zwei christliche Restaurants sowie ein Sicherheitsgebäude. Ein weiterer Selbstmordattentäter, welcher ein mit Sprengstoff beladenes Motorrad fuhr und ans Ziel bringen wollte, konnte noch rechtzeitig gestoppt und zur Detonation gebracht werden.

Unter den Todesopfern befinden sich mindestens 13 Suryoye (Aramäer / Assyrer/ Chaldäer) sowie mindestens 4 muslimischer Bürger. Viele weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Simon Jacob, der Friedensbotschafter des Zentralrates Orientalischer Christen und freier Journalist, befand sich bis zum 26.12.2015 in der Region, um über die aktuelle Lage zu berichten.

Bei einem aktuellen Gespräch mit diesem kristallisierte sich heraus, dass der Islamische Staat aufgrund der Militäroffensiven der neu gegründeten Allianz gegen sich – „SDF – Syrian Democratic Forces“, bestehend aus Kurden, Suryoye (Christen) und Arabern, vermehrt unter Druck gerät. Entsprechend versucht er nun den Konflikt in die einigermaßen friedlichen Regionen zu tragen. Bei seinen Gesprächen mit Sicherheitskräften vor Ort noch vor den Anschlägen, wurde die real existierende Gefahr solcher Attacken mehrfach diskutiert. Teilweise sah man sich gezwungen Feierlichkeiten einzuschränken.

Die gleiche latente Gefahr besteht auch für die als sicher geltenden Metropolen im Irak. Je weiter die Dschihadisten in die Enge gedrängt werden, desto intensiver werden sie den Terror in die Metropolen und bis nach Europa tragen.

Es ist mit weiteren Anschlägen zu rechnen.

Der Zentralrat verurteilt die Anschläge auf das Schärfste und fordert die Bundesregierung dazu auf, sich für ein verstärktes Eingreifen gegen den IS sowie eine Schutzzone für Christen und andere verfolgte Minderheiten einzusetzen.

Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen der Opfer. Möge Gott Ihnen in diesen schweren Stunden Kraft schenken und den Seelen der Verstorbenen gnädig sein.

München, 31.12.2015

Mike Malke
Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland e.V.

qamishli

[Foto via Mike Malke/ZOCD]

Montag, 21. Dezember 2015

"Kirche in Not" hilft in Aleppo und Al-Hasaka

>>Hunderttausende Christen lebten vor Beginn des Krieges in Aleppo. Heute sind es nur noch wenige zehntausend. Viele wurden getötet, andere sind geflohen. Die Stadt ist ein Trümmerfeld. „Das Leben bei uns ist sehr hart. Strom und Wasser gibt es oft tagelang nicht. Jetzt im Winter ist es bitterkalt.<<

>>Die Ordensfrau tut auch in diesem Jahr ihr Möglichstes, um den Gemeindemitgliedern ein frohes Weihnachtsfest zu bereiten. „Wir teilen Hosen, Pullover und Jacken aus. Das brauchen die Menschen am dringendsten.“ Seit September haben Schwester Annie und ihre Helfer für die weihnachtliche Bescherung gearbeitet.

„Wir haben christliche Schneider in Aleppo mit der Herstellung beauftragt. Sie sind so dankbar, dass sie endlich wieder Arbeit haben und damit ihre Familien ernähren können.“ Gut 12 000 Kleidungsstücke sind auf diese Weise zusammengekommen. Die Ordensfrau ist zufrieden. „Jetzt können wir vielen Menschen zu Weihnachten eine kleine Freude machen.“<<

Der ganze Artikel ist ebenso erschütternd wie tröstlich, tröstlich, weil es Frauen wie Schwester Annie und ihren Orden gibt.

Wer noch nicht weiß, wohin mit einer kleinen Weihnachtsspende, der mag vielleicht das Hilfswerk "Kirche in Not" in Betracht ziehen.

Freitag, 2. Oktober 2015

Christenverfolgung in Deutschland

>>Joshua, der junge Pakistaner, und sein Vater, ein Prediger, flohen aus ihrem Land, weil radikale Muslime drohten sie zu töten. "Aber", so sagt er, "im Flüchtlingsheim ist es nicht wirklich anders als in meinem Heimatland. 98 Prozent der Asylbewerber dort sind Muslime und sie drohen mir, bezeichnen mich als Kufr, als Ungläubigen. Ich habe Angst dort, sehr viel Angst. Meistens bleibe ich in meinem Zimmer".
Pfarrer Gottfried Martens hört das jeden Tag. "Unsere christlichen Flüchtlinge erfahren viel Unterdrückung in den Heimen. Sie werden beschimpft, ausgegrenzt und auch körperlich angegriffen. In vielen der Asylbewerberheimen gelten meiner Meinung nach nicht christliche Werte, sondern da herrscht die Scharia, das islamische Recht".<<
Quelle: ZDF heute.de

In deutschen Flüchtlingsheimen herrschen also Zustände wie in Pakistan. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Allseits einen frohen Feiertag morgen, ganz besonders der Bundesregierung, der Bundeskanzlerin und dem Innenminister.

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Nochmals Zentralrat der orientalischen Christen

"Warum ignoriert ihr uns?"

>>Ich war vor Ort, mitten im Krieg, mitten im Elend, innerhalb dieser Tragödie, die 100 Jahre nach dem ersten Weltkrieg kommen zu sehen war. Mit all ihren tragischen Folgen für die Völker dieser Region. Trotz warnender Stimmen und Appelle an die westliche Politik – so erinnere ich mich, dass einmal ein deutscher Außenminister vor Jahren sagte, dass das syrische Regime in drei Monaten Geschichte sei – schätzt der Westen die Lage immer wieder, auch religiös und kulturell bedingt, falsch ein. Letztendlich führte auch genau diese Politik, welche die Unentschlossenheit und Schwächen der Völkergemeinschaft an den Tag legte, genau zu der Flüchtlingssituation, die wir nun zu bewältigen haben.

Liebe Vertreter der Talkshows, ob sie nun Maischberger heißen, Anne Will, Günther Jauch oder Hart aber fair usw., wir fungieren als Brückenbauer um in renommierten Zeitungen wie die Zeit, die Welt…. zu erscheinen. Treffen hochrangige Politiker wie den Bundespräsidenten oder riskieren oft die körperliche Unversehrtheit, um Aufklärung in den Krisenregionen zu betreiben.

Als Deutsch – Orientalische Staatsbürger, die einen christlichen Hintergrund haben und mit über 200.000 Bürgern in diesem Land vertreten sind, ist es uns durchaus bewusst, dass die Krisen dieser Welt viele Minderheiten betreffen. Doch so traurig es klingen mag, es sind im Besonderen die Christen des Orients, neben den Jeziden, welche unter dem Terror der Extremisten zu leiden haben. Ob es nun der sogenannte „Islamische Staat“ in Syrien und im Irak ist oder „Boko Haram“ in Nigeria. Sie alle machen Jagd auf Minderheiten, Liberale, Andersgläubige und eben Christen.

In manchen Teilen der Welt stehen wir nicht nur vor der religiösen, sondern auch vor der kulturellen Auslöschung.<<

Den ganzen bewegenden Aufruf könnt ihr hier lesen.

So, und jetzt seid ihr gefragt, ob ihr Christen oder Agnostiker oder einfach für Gerechtigkeit seid, liebe Mitlesenden. Geben wir den orientalischen Christen, die hier in Sicherheit sind aber so furchtbare und blutige Verfolgungen in ihren Heimaländern erleiden müssen, bei den GEZ-finanzierten Kanälen, also den TV-Sendern, die WIR bezahlen, eine Stimme.

>>Umso mehr wundern wir uns darüber, dass bisher kein einziger Vertreter der orientalischen Christen in Deutschland die Möglichkeit bekam, in einer Talkshow präsent zu sein. Gerade weil wir die Brückenbauer des Nahen Ostens waren und immer noch sind, sollten wir ebenfalls – wie andere Gruppierungen auch – Beachtung finden.

Unsere Kultur, unser Wissen, unsere Traditionen und unsere Religion, dessen Erbe auch Europa geprägt hat, stehen kurz vor der totalen Vernichtung.

Über eine offizielle Einladung zu einer Gesprächsrunde würden wir uns sehr freuen.<<

- ARD Hart aber fair http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/kontakt/index.html
- ARD Menschen bei Maischberger http://www.daserste.de/…/men…/service-und-kontakt/index.html
- ZDF Markus Lanz http://www.zdf.de/kontakt-zum-zdf-21494042.html
- ARD Günter Jauch im Ersten https://daserste.ndr.de/…/Mail-an-die-Redaktion-,kontakt477…
- ARD Anne Will https://daserste.ndr.de/annewill/service/erste1802.html
- ZDF Maybrit Illner http://www.zdf.de/kontakt-zum-zdf-21494042.html
- Phoenix Unter den Linden http://www.phoenix.de/content//222533
- http://daserste.ndr.de/beckmann/kontakt/Kontakt,kontakt884.html

Bitte mailt dazu sachlich und höflich im Sinne von Simon Jacob und dem ZOCD.

Freitag, 18. September 2015

Lesehinweis

In diesen Tagen fühlen sich viele berufen, öffentlich etwas zu sagen, insbesondere ihre private Meinung, insbesondere dann, wenn diese Meinung nicht auf politisch-pragmatischen, sicherheitspolitischen oder gar juristischen Erwägungen beruht, in deren Zusammenhang man früher einmal, vielleicht sogar noch bis in die Neunziger hinein, die Beifügung "mit Augenmaß" hören und lesen konnte.
Auch die Bundeskanzlerin macht da keine Ausnahme.
Dazu habe ich übrigens heute eine Karikatur gesehen, auf der Mutti mit Rucksack und Wanderschuhen "speed" gab, Unterschrift: Neue Flüchtlingswelle aus Deutschland.
Richtig witzig fand ich es nicht.

Der folgende Artikel auf den Seiten der "Welt" mit dem Titel "Christen spüren auch in Deutschland den Hass" ist es auch nicht.
Weshalb es auch nicht viel von meiner Seite aus dazu zu sagen gibt.
Ich dokumentiere und archiviere das also schlicht und kommentarlos unter der Rubrik "Christenverfolgung".

Sonntag, 9. August 2015

In ganz Frankreich läuten am 15. August die Glocken

frankreich_glocken

cantare

sofort dachte ich an...
der bei dem großen Beben von 1915 in einer Kirche...
Cassian (Gast) - 25. Aug, 07:41
hab an Dich vorhin gedacht,...
hab an Dich vorhin gedacht, als ich Nachrichten sah...
fbtde - 24. Aug, 22:38
Das Wetter...
... lässt wie jedes Jahr zu wünschen übrig....
Marco Gallina (Gast) - 11. Aug, 16:46
Lange nicht mehr hier...
doch freue ich mich sehr, daß es diesen Blog...
Arminius (Gast) - 29. Jul, 20:23
Lebenszeichen
Ein Lebenszeichen für uns Besorgten wäre...
Theodred (Gast) - 21. Jul, 21:36

Follower auf Networked Blogs

la bocca

 

attenzione

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


About Elsa
All time favourites
Best of Benedict XVI
Blogozesanes
Breviarium Romanum
Christenverfolgung
Cooperatores veritatis
Deutschland pro Papa
Deutschland-Blog
Die Blognovela
Disclaimer
Dossier UR-FRÖDS
Eat Love Pray
Elsa fragt-Leser antworten
Gastbeiträge
Gebetszettel
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren